Direkt zum Inhalt springen

zur Startseite

04 | Industriezone Moos

Grosse Pläne im Moos

Köniz Moos

1970 legte die Gemeinde Köniz die Entwicklungsgrundlagen bis ins Jahr 2000 fest. Der 70er-Zonenplan umfasste unter anderem Wohnzonen für rund 100 000 Einwohner in 12 Ortsteilen resp. Satellitensiedlungen. Im Raum Moos / Settibuech sollte nebst anderem eine grosse Industriezone entstehen. Nach der Erdölkrise 1973 begann die Gemeinde sukzessive mit Auszonungen – zunächst auf freiwilliger Basis, später zwangsweise. Die letzte grosse Auszonung erfolgte mit der Ortsplanung 1994, bei der 98 Hektaren Bauland der Landwirtschaft zugewiesen wurden. Heute weist die Gemeinde Köniz knapp 40 000 Einwohnerinnen und Einwohner auf. Das Gebiet der ehemaligen Industriezone Moos / Settibuech wird weiterhin landwirtschaftlich genutzt.

Mehr Informationen
Bildergalerie
Zurück zum Start