Direkt zum Inhalt springen

zur Startseite

Dreispitz Arealentwicklung

"Continuum" verbindet Liebefeld Park und Brühlplatz 

Projekt contuniuum, Illustration

Der Bau des "Continuum" auf der Parzelle 5499 im südlichen Spitz des Dreispitzes - davor als Parkplatz und Asylunterkünfte genutzt – ist abgeschlossen.

Nach Realisierung der Wohnüberbauung Wabersackerstrasse, des Liebefeld Park und dem Neubau auf dem Areal der ehemaligen Forschungsanstalt des Bundes, vervollständigt die Überbauung Dreispitz den Entwicklungsschwerpunkt ESP Köniz/Liebefeld. An zentraler und optimal erschlossener Lage beim Brühlplatz ist ein attraktiver Eingang zum Liebefeld Park und zum Zentrum Köniz entstanden. Das Gebäude enthält  im Erdgeschoss Dienstleistungs- und Verkaufsnutzung. In den Obergeschossen wird gewohnt.

Zur Erreichung einer guten Siedlungsqualität führte die Gemeinde zusammen mit Projektentwicklern ein zweistufiges getrenntes Wettbewerbsverfahren durch. In der ersten Phase führte die Gemeinde 2011 einen Projektwettbewerb im Einladungsverfahren in Anlehnung an die Norm SIA 142 durch. Als Siegerprojekt wurde „continuum“ als Beitrag des Architekturbüros Rykart Architekten AG, Gümligen, gekürt.

Im anschliessenden Angebotswettbewerb um das Baurecht erhielt die Implenia Development AG als Projektentwicklerin zusammen mit der Bernischen Pensionskasse BPK als Investorin und damit Endabnehmerin des Vorhabens den Zuschlag.

Im November 2012 genehmigten die Könizer Stimmberechtigten mit einem Anteil Ja-Stimmen von 68 Prozent die Abgabe der Gemeindeparzelle im Baurecht. Ende 2013 erfolgte der Baustart.

Unterlagen Volksabstimmung
Abstimmungsbotschaft November 2012  [PDF, 1.00 MB]

Weitere Informationen