Direkt zum Inhalt springen

zur Startseite

ZPP 1/4 "Grünau"

Änderung Nutzungsplan Teilgebiet Wabern

Visualisierung Weystrasse Wabern

Die Wohn- und Pflegeheim Grünau AG betreibt in Wabern ein Wohn- und Pflegeheim mit 66 bewilligten Heimplätzen. Moderne Heime müssen hinsichtlich neuer Bedürfnisse von Bewohnerinnen und Bewohnern, Anforderungen bezüglich Pflegequalitäten oder übergeordneter Vorgaben stetig Anpassungen vornehmen. Mit der zur Mitwirkung vorliegenden Planung soll eine langfristige, zukunftsorientierte und qualitativ hochstehende Erweiterung des Alters- und Pflegeheims mit Neubauten gesichert werden.

Lage
Das Areal liegt nördlich der Seftigenstrasse und wird weiter von der Weyer- und Looserstrasse begrenzt. Für eine orts- und betriebsverträgliche Weiterentwicklung ist die bestehende Regelbauzone Wohnen ungeeignet.

Das Projekt
Für das Areal wurde 2016 eine Machbarkeitsstudie durchgeführt, die das langfristige Entwicklungspotenzial des Areals und kurzfristig eine Lösungsmöglichkeit für die Realisierung einer neuen Gastronomieküche aufzeigte. Begleitet wurde das Projektteam von einer Delegation der Bau- und Planungskommission der Gemeinde Köniz und der kantonalen Denkmalpflege. Das Konzept aus der Machbarkeitsstudie wurde zum Vorprojekt weiterentwickelt und bildet nun die Grundlage zur Änderung der baurechtlichen Grundordnung.

Aktueller Planungsstand
Die Änderung der baurechtlichen Grundordnung (Änderung Nutzungsplan und besondere Vorschriften zum Nutzungsplan) sowie die weiterführenden Informationen sind vom 13. Juni bis 13. Juli 2018 zur öffentlichen Mitwirkung aufgelegt. Die übrigen Dokumente (Raumplanungsbericht und Mobilitätskonzept) werden parallel zur Information aufgelegt.

Die Unterlagen der Mitwirkung beinhalten:
Weitere Informationen:

Weiteres Vorgehen / Termine
Die Planung bedingt eine Änderung der baurechtlichen Grundordnung (Nutzungsplan und Baureglement) in einem ordentlichen Planungsverfahren, welche über eine Volksabstimmung zur Rechtskraft geführt wird. In der Ortsplanungsrevision (Abstimmung im Herbst 2018) ist das Areal als "Änderung ausserhalb OPR 2018" gekennzeichnet.

Nach der öffentlichen Mitwirkung werden die Unterlagen zur kantonalen Vorprüfung beim Amt für Gemeinden und Raumordnung (AGR) des Kantons eingereicht. Nach einem weiteren Überarbeitungsschritt geht im Anschluss die Planung in die öffentliche Auflage.

Weitere Informationen

Auskunft/Kontakt
Direktion Planung und Verkehr
Planungsabteilung


Aktualisierung: 12.6.2018