Direkt zum Inhalt springen

Auszeichnung für Wohnbauprojekt Ried

Innovatives Vorgehen

Auszeichnung für Wohnbauprojekt Ried

Der Kanton Bern hat die Planung "Ried-Niederwangen" in der Gemeinde Köniz als herausragendes Wohnbauprojekt ausgezeichnet. Die Jury zeigte sich beeindruckt über das innovative Vorgehen im Planungsprozess und die sorgfältige Konzepterarbeitung, die in einem hochwertigen Resultat mündet.

Im Jahr 2007 wurde im Rahmen des Wettbewerbs "Entwicklungsschwerpunkte Wohnen ESP" das Könizer Wohnbauprojekt Hertenbrünnen-Schliern ausgezeichnet. Im Wettbewerb 2009 figurierte mit "Ried-Niederwangen" schon wieder ein Könizer Wohnbauprojekt unter den Preisgewinnern. Das Projekt "Papillon" (Verfasser: ARGE blue architects und Ruprecht Architekten, Zürich) bietet im Ried in Niederwangen dereinst Platz für 2000 Einwohnerinnen und Einwohner. Die Jury zeigte sich beeindruckt über das innovative Vorgehen im Planungsprozess und die sorgfältige Konzepterarbeitung, die in einem hochwertigen Resultat mündet. Sie hob besonders die hohen Qualitätsanforderungen hervor und den Vorbildcharakter im Bereich des Energiekonzeptes.

Hohe Wohnqualität, wenig Energie
Das Areal Ried ist eine der grössten Baulandreserven in der Region Bern und gut erschlossen. Direkt am Waldrand entsteht eine Überbauung mit einem breiten Angebot verschiedenster Wohnungstypen. Die erhöhte, ruhige Lage, die gute Erschliessung und die Nähe zum Bahnhof Niederwangen bieten beste Voraussetzungen für eine gute Wohnqualität. Ökologisch wird ein innovatives Low-Exergie-Konzept verfolgt, mit welchem eine CO2-neutrale Entwicklung - auf fossile Energieträger wie Öl und Gas wird verzichtet – angestrebt wird. Das Projekt zeigt den Weg zu einem zukunftsweisenden schonenden Umgang mit den vorhandenen Ressourcen auf.

250 000 Franken Preisgeld
Neben der Gemeinde Köniz wurden auch die Städte Bern und Burgdorf ausgezeichnet. Die Gemeinde Köniz erhielt ein Preisgeld in der Höhe von 250 000 Franken. Das Preisgeld musste zweckgebunden für das prämierte Projekt verwendet werden. Neben der Gemeinde Köniz konnte sich auch die Miteigentümergemeinschaft Ried über die Auszeichnung freuen.

Weitere Informationen


Auskunft/Kontakt
Direktion Präsidiales und Finanzen
Fachstelle Gesamtkoordination Grossprojekte

Aktualisierung: März 2019