Direkt zum Inhalt springen

Planungswettbewerb

Konzept "Papillon" gewählt

Modellfoto Papillon Ried

Der Städtebauliche Wettbewerb
Im Herbst 2007 schrieben die Gemeinde Köniz und die Miteigentümergemeinschaft Ried einen offenen Planungswettbewerb mit nachfolgendem Studienauftrag aus. Der Wettbewerb sollte städtebauliche Lösungen für eine angemessene Überbauung des Rieds und die Sicherung des attraktiven Naherholungsgebietes aufzeigen. Der Wettbewerb stiess auf internationales Interesse. Insgesamt beteiligten sich 35 Planerteams aus der Schweiz, aus Deutschland, den Niederlanden, Frankreich, Italien und Portugal.

Im November 2008 wurde der Planungswettbewerb abgeschlossen. Aus insgesamt 35 Eingaben empfahl die Wettbewerbsjury das Planungskonzept "Papillon" zur Weiterbearbeitung. Die Jury und der Könizer Gemeinderat sahen darin eine konsensfähige und dem Ried entsprechende Grundlage zur Erarbeitung der neuen Nutzungs- und Bauordnung. Verfasserin des Konzepts "Papillon" ist die Arbeitsgemeinschaft blue architects & Ruprecht Architekten, Zürich.

Weiteres Vorgehen
Das Wettbewerbsergebnis wurde anschliessend vom Projektteam optimiert, begleitet von einem Ausschuss der Jury. Gestützt darauf wurden die planungsrechtlichen Instrumente (Rahmen-Überbauungsordnung und Richtprojekt) entworfen.

Dokumente

Auskunft/Kontakt
Direktion Präsidiales und Finanzen
Fachstelle Gesamtkoordination Grossprojekte

Aktualisierung: März 2019