Direkt zum Inhalt springen

zur Startseite

15 | Weissenstein/Neumatt Liebefeld

Gemeinsame Sache von Köniz und Bern

Weissenstein Neumatt

Die Wohnsiedlung Weissenstein/Neumatt liegt auf dem Areal des ehemaligen Kieswerks Hunziker – grenzüberschreitend auf Könizer und Stadtberner Boden. 1998 führten die beiden Gemeinden ein Gutachterverfahren mit Architekten, Raumplanern und Landschaftsarchitekten durch, um die Grundzüge der künftigen Überbauung zu definieren. Knackpunkte waren die Gemeindegrenze, welche das Areal diagonal durchquert und heute durch ein Bächlein markiert wird, sowie die Altlasten im Untergrund. Für einen Teil der Wohnüberbauung wurde in der Folge ein Architekturwettbewerb durchgeführt. Das stadtnahe, durchgrünte Gebiet mit guter öV-Erschliessung ist zu einem beliebten Wohnstandort für Familien geworden. Entsprechend sind das Durchschnittsalter und die Belegungsdichte pro Wohnung höher als anderswo. Investoren, die beiden Gemeinden und auch die Bewohnerinnen und Bewohner selber beurteilen das Resultat als positiv. 

Mehr Informationen
Bildergalerie
Zurück zum Start