Direkt zum Inhalt springen

zur Startseite

Buchsbaumzünsler

Bauerngarten mit BuchsbaumbefallDer Buchsbaumzünsler ist ein aus Ostasien stammender Kleinschmetterling, der in der Schweiz erstmals 2007 registriert wurde. Seither hat er sich im Mittelland weitgehend etabliert und ist zu einem massiven Schädling geworden.

Die Frassschäden der Raupen können Buchsbäume zum Absterben bringen. Der Buchsbaumzünsler ist je nach Witterungsbedingungen von etwa Anfang April bis Anfang Oktober aktiv.Es werden jährlich 2-3 (evtl. sogar 4) Generationen der Buchsbaumzünsler ausgebildet. Wichtig ist eine regelmässige Kontrolle des Buchses.

Merkmale des Buchsbaumzünslers:
  • Schwarz-weiß gemusterter Falter, legt Eier an Blättern des Buchsbaums ab
  • Grüne Raupe mit schwarzen Punkten, frisst Blätter und Rinde des Buchsbaums
  • Überwintert eingesponnen in Kokons im Geäst des Buchsbaums
  • Befallene Sorten: Buxus sempervirens & Buxus microhylla

Bei schwachem Befall können die Raupen oder Eiablagen täglich von Hand abgelesen oder abgeklopft und eingesammelt werden. Die Raupen und Eier müssen zwingend mit der Kehrichtabfuhr entsorgt werden und dürfen auf keinen Fall kompostiert werden.

Bei starkem Befall ist es sinnvoll Bekämpfungsmassnahmen mit biologischen Insektiziden beispielsweise auf Basis von Bacillus thuringiensis (z.B. Delfin) oder mit dem Wirkstoff Azadirachtin (Neemöl) vorzunehmen. Die allfällige Bekämpfung des Buchsbaumzünslers mit einem Spritzmittel wird begonnen, sobald die ersten Raupen eine Grösse von 1cm haben. Dies ist rund 10 Tage nach dem Falterflug der Fall. Dadurch kann sichergestellt werden, dass alle Raupen aus den Eiern geschlüpft sind und die Bekämpfung den grösstmöglichen Erfolg bringt.

Bei der Entsorgung von durch den Buchsbaumzünsler befallenen und/oder bereits zerstörten Buchsbäumen muss darauf geachtet werden, dass das Schnittgut nicht mit dem Grüngut entsorgt oder gar kompostiert wird. Das Schnittgut muss in Plastiksäcken, luftdicht verpackt in die Kehrrichtabfuhr gegeben werden.

Angebot Gemeinde Köniz
Im Werkhof an der Muhlernstrasse 101 können zu den Öffnungszeiten des Entsorgungshofes (Mo 14:00-16:00, Mi 17:00-18:30, Fr 14:00-16:00 und Sa 9:00-11:00) ab sofort vom Buchsbaumzünsler befallene Buchspflanzen sowie Neophyten kostenlos abgegeben werden (maximal ein 110l Sack pro Haushalt und Tag, Inhalt wird kontrolliert). Sollten Sie grössere Bestände (mehr als ein 110l Sack) von Buchs oder Neophyten haben, welche von der Freisetzungsverordnung betroffen sind, kann nach telefonischer Beurteilung (031 970 93 73) ein Abholtermin vereinbart werden. Die Abholung von Mengen grösser als ein 110l Sack pro Haushalt ist kostenpflichtig und muss in Gebührensäcken bereitgestellt oder mit Sperrgutmarken versehen werden (1 kleine Sperrgutmarke rot je 60 l-Sack, 1 grosse Sperrgutmarke gelb je 110 l-Sack). Ein 110l Sack bleibt auch bei der Abholung kostenlos.

Merkblatt Stadtgärtnerei Basel zum Thema Buchsbaumzünsler