Direkt zum Inhalt springen

zur Startseite

Betreuung der Amphibienwanderung durch Freiwillige

Familien im Liebefeld Park Der Weiher im Köniztal ist eines der bedeutendsten Laichgewässer des Grasfroschs im Kanton Bern. Obschon die Köniztalstrasse für Durchgangsverkehr gesperrt ist, wird sie neben dem Werkverkehr ins Gummersloch auch rege als Abkürzung zwischen Kehrsatz und Köniz genutzt. Zu Zeiten der Laichwanderung wurden früher massenhaft Amphibien überfahren. Seit 2003 kümmert sich eine  Gruppe von Freiwilligen um Schutzmassnahmen, unterstützt von der Gemeinde Köniz.

Vor Beginn der Wanderungen muss bereits Ende Februar auf beiden Seiten der Strasse ein Leitzaun aus Kunststofffolie aufgestellt werden, um die wandernden Amphibien am Überqueren der Strasse zu hindern. Vor dem Zaun sind Kübel ebenerdig in Betonröhren eingesenkt; bei der Suche nach einem Durchschlupf fallen die Amphibien in diese Fallen. Zweimal täglich muss kontrolliert werden, die gefangenen Tiere werden nach Art und Geschlecht protokolliert und im Weiher bzw. auf der anderen Strassenseite freigelassen. Diese Arbeit muss sorgfältig geplant werden. Nach einem Einsatzplan teilen sich die über 40 Freiwilligen in die wichtige Arbeit, oft unterstützt durch ihre Kinder. Was das bedeutet, kann man erahnen, wenn man weiss, dass an Spitzentagen abends und morgens je über 1000 Tiere in den Kübeln gefangen werden! Auf 2 Plakaten werden jeweils die Fangzahlen des Vorjahres publiziert.

Zu Beginn der Wanderung liegt in der Regel noch Schnee im Talboden, während die Amphibien im Gurtenwald bereits durch die Sonne in Frühlingsstimmung gebracht werden. Oft erscheinen die ersten Frösche, wenn der Weiher noch vollständig gefroren ist. Dann muss das Eis aufgehackt werden, damit sie sich vor Fressfeinden in Sicherheit bringen können. Sobald die Rückwanderung im April zu Ende geht, müssen die Zäune demontiert, gereinigt und magaziniert werden. Wiederum sind viele Hände für diesen Einsatz notwendig.

Personen, die sich für einen solchen freiwilligen Einsatz für die Amphibien interessieren, sind jederzeit herzlich willkommen. Fachliche Vorkenntnisse sind nicht notwendig, es gibt eine Einführung.

Legen Sie bitte nicht selber Hand an und überlassen Sie die Arbeit den instruierten Helferinnen und Helfern!

Kontaktadresse:
Iris Hergarten, Abt. Umwelt und Landschaft, Gemeinde Köniz iris.hergartenNULL@koeniz.ch

> Bildergalerie