Direkt zum Inhalt springen

zur Startseite

Führungen Schloss Köniz

Kirche und Schloss KönizNachdem Räume im Ritterhuus besser zugänglich gemacht wurden, werden wieder Führungen im Schloss- und Kirchenareal angeboten. Der Bevölkerung wird dadurch die Gelegenheit geboten, vertieften Einblick in die interessante Anlage zu erhalten.

Köniz ist älter als Bern
Köniz kann auf eine bewegte Geschichte zurückblicken, die bis ins 7. Jahrhundert reicht. Man vermutet, dass unter dem heutigen Kirchenschiff aus dem 10./11. Jahrhundert mehrere Vorgängerbauten bestehen. Erst 1276 wurde die Kirche von Bern zu einer eigenen Pfarrkirche erhoben und von Köniz abgetrennt. Bis zu diesem Zeitpunkt mussten die Berner zu gottesdienstlichen Handlungen nach Köniz pilgern.

Kirchgemeinde und Einwohnergemeinde
Im Jahr 1996 kaufte die reformierte Kirchgemeinde Köniz das Ritterhuus, das Wöschhuus und das Pfarrhuus. Ebenfalls 1996 erwarb die Einwohnergemeinde Köniz einen Teil der Schlossliegenschaften mit dem Haberhuus, dem Chornhuus, der Schlossschüür, dem Rossstall und verschiedenen Nebengebäuden. Heute ist die von einer langen geschichtlichen Entwicklung geprägte Anlage das kulturelle Zentrum der grossen Gemeinde Köniz, gemeinsam getragen durch die Einwohnergemeinde und die reformierte Kirchgemeinde. Auf dem Areal sind ebenfalls das Schulmuseum sowie Teile der Musikschule beheimatet.

Führungen
Die Einwohnergemeinde Köniz und die Kirchgemeinde Köniz bieten auf einzelne Bedürfnisse angepasste Führungen an. Die Führungen sind gratis. Freiwillige Beiträge werden für Ergänzungen und Verschönerungen auf dem Schlossareal verwendet.

Reservationen sind zu richten an:
Liegenschaftsverwaltung der Gemeinde Köniz, Landorfstrasse 1, 3098 Köniz
Therese Fankhauser, T 031 970 95 71 /  therese.fankhauserNULL@koeniz.ch

Weitere Informationen

Links: