Direkt zum Inhalt springen

zur Startseite

Invasive Neophyten

Grosses Schadenspotenzial

Riesenbärenklau am Scherlibach„Neophyten“ sind Pflanzenarten, welche nach der Entdeckung Amerikas aus anderen Kontinenten bei uns eingeführt worden sind und hier ohne menschliche Pflege gedeihen. Die meisten dieser Pflanzen sind geschätzte Neuankömmlinge und bereichern unsere Flora. Einige breiten sich jedoch rasant im hiesigen Ökosystem aus, verdrängen andere Pflanzenarten und gefährden dadurch die biologische Vielfalt. Daher werden diese Pflanzen als „invasive (von lateinisch für einfallen, überfallen) Neophyten“ bezeichnet. Sie können bei Mensch und Tier zu gesundheitlichen Problemen führen, Ernteausfälle in der Landwirtschaft bewirken oder Bahngleise und Flussufer destabilisieren.

Neben dem Verzicht und Verbot der Anpflanzung von invasiven Neophyten sollten die bereits verbreiteten Pflanzen bekämpft werden. Informationen zu den einzelnen Neophyten und wie sie bekämpft werden können, sind in der Dokumentation des Naturschutzinspektorats des Kantons Bern zu finden.

Angebot Gemeinde Köniz
Im Werkhof an der Muhlernstrasse 101 können zu den Öffnungszeiten des Entsorgungshofes (Mo 14:00-16:00, Mi 17:00-18:30, Fr 14:00-16:00 und Sa 9:00-11:00) ab sofort vom Buchsbaumzünsler befallene Buchspflanzen sowie Neophyten kostenlos abgegeben werden (maximal ein 110l Sack pro Haushalt und Tag, Inhalt wird kontrolliert). Sollten Sie grössere Bestände (mehr als ein 110l Sack) von Buchs oder Neophyten haben, welche von der Freisetzungsverordnung betroffen sind, kann nach telefonischer Beurteilung (031 970 93 73) ein Abholtermin vereinbart werden. Die Abholung von Mengen grösser als ein 110l Sack pro Haushalt ist kostenpflichtig und muss in Gebührensäcken bereitgestellt oder mit Sperrgutmarken versehen werden (1 kleine Sperrgutmarke rot je 60 l-Sack, 1 grosse Sperrgutmarke gelb je 110 l-Sack). Ein 110l Sack bleibt auch bei der Abholung kostenlos.

Weiterführende Informationen und Links

Weiter zur Verwaltung